Latein

Latein ermöglicht ein vertieftes Verständnis von Sprachen

Der Lateinunterricht beginnt in der Klasse 8 und endet nach vier Jahren mit dem Erwerb des Latinums. In den Klassen 8 und 9 arbeiten wir mit dem Lehrbuch „Prima C“, in den Stufen EF und Q1 lesen wir Originaltexte von Cäsar, Catull, Ovid, Cicero, Lukrez, Tacitus und Kopernikus. Das Latinum ist für manche Studienfächer, je nach Universitäten und Bundesländern, Voraussetzung für einige akademische Abschlüsse.

Gleich ab Klasse 8 vermittelt der Lateinunterricht neben dem Spracherwerb einen Einblick in die griechisch-römische Antike. Latein trainiert durch präzises Arbeiten, durch genaues Analysieren grammatischer Strukturen die Fähigkeit, mit Ausdauer und Geduld ein Ziel zu erreichen.

Lateinkenntnisse sind von großem Vorteil zum Erlernen anderer Romanischer Sprachen, deren Wortschatz und grammatische Strukturen auf den lateinischen Wurzeln basieren. Fremdwörter im Deutschen, der romanische Wortschatz der englischen Sprache, sowie Ausdrücke mancher Fachsprachen werden transparenter und erschließen sich durch Lateinkenntnisse leichter.